JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Aktuelles

Die Interessengemeinschaft „Niederönz lebt“ hatte am 11. Oktober die Einwohner von Niederönz zu einer Grenzwanderung eingeladen. Es standen zwei Streckenvarianten zur Auswahl, eine Wanderung entlang der ganzen Gemeindegrenze und eine zweite, kürzere Variante, die nur einen Teil der Gemeindegrenze umfasste. Die Organisatoren freuten sich sehr über die grosse Teilnehmerzahl von insgesamt ca. 120 Einwohnern jeden Alters der Gemeinde Niederönz. In fünf geführten Gruppen machten sich die Wanderer auf den Weg. Die Gesamtstrecke von knapp zwölf Kilometern verlief auf angelegten Wegen, über Wiesen und quer durch den Wald. Dabei sorgte die Suche nach den Grenzsteinen für besondere Spannung bei den Teilnehmern, da manche der Steine gut sichtbar sind, andere jedoch eher schwierig zu finden sind. Am Ende der Runde erwartete die Wanderer beim Gemeindehaus Kaffee, Tee und eine kleine Stärkung.

Es war sicherlich für alle interessant, die Grenzen der Heimatgemeinde intensiv zu Fuss wahrzunehmen und dabei auch Niederönzer zu treffen, die man bisher noch nicht kannte oder schon längere Zeit nicht mehr gesehen hatte.

Die Initiantinnen der Interessengemeinschaft „Niederönz lebt“ waren mit der Resonanz zu ihrer Auftaktveranstaltung sehr zufrieden. Geplant sind, über das Jahr verteilt, weitere Veranstaltungen, die die Aktivitäten und die Gemeinschaft in der Gemeinde mehr beleben sollen. Das grosse Interesse der Einwohner an der Grenzwanderung hat sie in diesem Vorhaben sehr bestärkt.

 

Einige Fotos der Grenzwanderung befinden sich in der Bildergalerie unter dem Menupunkt "Portrait".

11.10.2015



zurück